Bauartbedingte Rostfalle?

Die Bilder, die mir mein Lackierer geschickt hat, tuen echt weh. Als ich sie mir angeschaut habe fragte mein Freundin „Oh Gott, was ist passiert?“ Anscheinend war mir dann doch etwas die Farbe aus dem Gesicht gewichen.

Unter „Zu früh gefreut…“ hatte ich ja bereits die Aussenansicht des Rostbefalls geteilt. Jetzt ging es richtig unter die Haut:

Das sah gar nicht mal so schön aus. Doch noch interessanter ist, wie es dazu kommen konnte.

Also, wir befinden uns hier in dem Areal im Übergang zwischen Windschutzscheibe und Motorraum, oberhalb der Spritzwand, die Innenraum und Motorraum trennt. Wasser, das von der Windschutzscheibe abfließt, wird in einen Bereich zwischen den beiden gut sichtbaren Rostnestern geleitet und soll dort dann ablaufen. Wenn das nicht schnell genug geht, dann läuft das Wasser über die Falz, die die beiden Areale abtrennt und sammelt sich dort. Auf den Bildern sieht man auch gut den Ablauf, der dort dann wiederum dafür vorgesehen scheint, das Wasser auch aus diesem Bereich abzuleiten. Was man auf den Bildern nicht mehr sieht, ist das Stück Schaumstoff, das in diesen Hohlräumen lag und das Wasser gebunden hat. Die Feuchtigkeit konnte also gar nicht raus. Wahrscheinlich diente der Schaumstoff zur Dämmung von Windgeräuschen während der Fahrt.

Mein Lackierer hat also, nachdem er das obere Blech des Hohlraums rausgeflext hatte, den inneren Bereich oberflächlich von Rost befreit und dann Rostumwandler aufgetragen. Bevor er den Bereich wieder zugeschweisst hat, wurde der Hohlraum noch fett mit Wachs versiegelt und letztendlich wieder die Orignalfarbe aufgetragen.

Ich werde mich mal im Jaguar-Forum umhören, ob das eine bekannte Rostfalle ist, oder ob ich der Einzige bin, der diese Erfahrung gemacht.

Edit vom 10. Mai:

Mein Jag ist wohl nicht der Einzige, der an dieser Stelle Rost angesetzt hat. Im Jaguar-Forum gab es Rückmeldungen dazu, dass es dort typischerweise zu Rostbildung kommt, wenn der Ablauf mittig nicht frei ist. Den wiederum scheint man wohl aber hinter den Innenkotflügel erreichen zu können, um ihn dann mittels eines Drahtes wieder frei zu stochern.

Der Beitrag im Jaguar-Forum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s